Psychosomatische Kinesiologie für Tiere

Kinesiologie wird von den griechischen Begriffen "kinesis"= Bewegung und "logos"= Lehre abgeleitet. Sie ist somit die Lehre von der Bewegung.

Der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Joseph Goodheart gilt als Begründer der Kinesiologie. Er beobachtete, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln spiegeln. Daraufhin entwickelte er in den 1960er Jahren ein einfaches Testverfahren, das diese Muskelfunktion ohne den Einsatz von Apparaten erfasst: den kinesiologischen Muskeltest.

Über den kinesiologischen Muskeltest ist es nun möglich, Informationen über den energetischen Zustand eines        Lebewesens zu bekommen, ob Mensch oder Tier.                            

Die Ergebnisse lassen Rückschlüsse auf eventuelle Energieblockaden und auf bestimmte Einflüsse, denen das Lebewesen gerade ausgesetzt ist, zu.

                                                                                                                     Ziel der kinesiologischen Arbeit ist es, energetische Ungleichgewichte oder Störungen zu identifizieren und auszugleichen - sie zu balancieren. Dabei ist die Grundannahme, dass jeder Organismus selbst am besten weiß, was ihm gut tut, was ihm hilft, was ihm fehlt oder ihn stört.                                                                                               Die psychosomatische Kinesiologie beschäftigt sich mit der Balancierung von körperlichen Störungen, die ihren Ursprung in einem seelischen Ungleichgewicht haben. Psychosomatisch ist ein Leiden dann, wenn seelische Probleme körperliche Beschwerden verursachen. 

Mein Tätigkeitsfeld umfasst die oben beschriebene psychosomatische Kinesiologie, also die Balancierung körperlicher Störungen, deren Ursprung im seelischen Bereich liegen sowie die tierpsychologische Kinesiologie, bei der es um die Balancierung von Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. von Ängsten geht. 

Dieses Angebot gilt natürlich nicht nur für Hunde, sondern für alle Tiere.

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass eine kinesiologische Sitzung NICHT den Besuch beim Tierarzt ersetzt !

Ganz im Gegenteil: Eine gründliche tiermedizinische Untersuchung sollte in den meisten Fällen der Sitzung vorausgehen, um körperliche Ursachen für das Leiden bzw. auffällige Verhalten Ihres Tieres im Vorfeld auszuschließen. Mir ist an einer guten und produktiven Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt gelegen, um eine ganzheitliche Behandlung, d.h. eine Behandlung von Körper, Geist und Seele Ihres Tieres zu ermöglichen.    

Kontakt